GRUPPENKURS

In 4 Wochen zum Vertrauen in Deine positive Geburt in Zärtlichkeit und Freude

Lerne, wie Du Deine Geburt zu einem einmalig schönen und friedvollen Ereignis machst! Es liegt wirklich in Deiner Hand.

MELDE DICH JETZT AN

Ich begleite Dich gerne im Positive Birth® Gruppenkurs vier Wochen lang, wenn Du das möchtest:

Mit Positive Birth® zu:

  • Du bekommst eine positive Sichtweise auf das Geburtsgeschehen
  • Du findest durch Übungen und Techniken in Deine eigene Gebärkraft, denn keine Frau ist wie die andere. Du weißt am besten was Dir gut tut!
  • Durch Mentaltraining hast Du handfeste Methoden, mit denen Du Dir Deine Geburtsarbeit erleichtern kannst (nicht musst!)
  • Während der Geburt sparst Du Kraft und bist danach fit!
  • Dein Baby erlebt den natürlichsten Start ins Leben, den es haben kann.
  • Komplette mentale Geburtsvorbereitung von Zuhause aus
  • 18 Videos á 20-40 Minuten, 8 PDFs, 7 Audios + super Bonusmaterial!
  • Persönliche Begleitung in der Gruppe mit max. 5 Frauen
  • 5€ Gutschein für die LIMAS Babytrage im Kurs
  • Keine Anfahrt, keine Kinderbetreuung nötig
  • Paareinheit dazubuchbar

Die Kurs - Inhalte im Detail:

  • MODUL 1: Beleuchten und loslassen

    Damit Du Dich mit neuen positiven Gedanken rund um die Geburt füllen kannst, muss erst Altes und Hinderndes losgeschickt werden: negative Geburtsgeschichten aus den Medien und Deinem näheren Umfeld werden losgelassen und werden nicht mehr Teil von Deiner Erfahrung sein! Du findest die richtigen Experten für Deine Geburt in Freude.

    1.1 Was ist Mentaltraining?
    1.2 Atemtechnik und Meditation
    1.3 Dein Mindset rund um die Geburt
    1.4 Loslassen: Alles fließt!
    1.5 Experten für Deine Geburt
    1.6 Positiver Geburtsbericht

    Bestehend aus: 6 Lektionen, Atemtechnik und Meditation, 3 Übungen, 4 Videos

  • MODUL 2: Dein Mindset

    Jetzt nachdem Du Dich von alten Ammenmärchen befreit hast, machen wir Dich voll mit Vertrauen, Positivität und aktuellem Wissen. Du suchst den richtigen Geburtsort für Dich aus und erfährst, wie Du Deinem Baby zu seiner idealen Geburtslage verhelfen kannst. Du bekommst wichtige Tipps, damit sich der Muttermund sanft öffnen kann.

    2.1 Affirmationen: Bestärke Dich selbst
    2.2 Wahl des Geburtsortes
    2.3 Anker: Schnell am Ziel
    2.4 Optimale kindliche Geburtslage
    2.5 Visualisieren: Üben im Geiste
    2.6 So ööfnet sich sanft der Muttermund
    2.7 Positiver Geburtsbericht II

    Mit dabei: 6 Lektionen, Affirmationen, 2 Übungen, 5 Videos

  • MODUL 3: Deine schöne Geburt

    Spätestens jetzt bist Du soweit, um eine klare Positionierung für Deine Geburt zu haben und eigene Wünsche zu erkennen. Du kannst in dieser Woche Deine Wunschgeburt mental üben und über die Stolpersteine während Deiner Wunschgeburt nachdenken – jede unerwartete Wendung ist halb so schlimm, wenn es einen Plan B gibt.

    3.1. Der Unterschied zwischen Geburtskontraktionen und Schmerzen
    3.2. Die Positive Birth Geburtsspirale
    3.3. Deine Wünsche für die Geburt erkennen
    3.4. Gebäre Deine Geburtsvision
    3.5. Stolpersteine – was Du in unerwarteten Situationen tun kannst
    3.6. Im Wochenbett
    3.7. Positive Geburtsberichte

    Mit dabei: 8 Videos, 3 Übungen, 3 MP3s

So verläuft Dein Positive Birth® Online Gruppenkurs

  • Schritt 1: Kustermin wählen

    Du entscheidest Dich für einen Kurstermin: ab dem 2. Schwangerschaftstrimester bist Du im Kurs willkommen. Beim 1.Kind empfehle ich zusätzlich einen Hebammen-Geburtsvorbereitungskurs. In optimaler Weise besuchst Du ihn vor oder während des Positive Birth® Kurses.

  • Schritt 2: Starten!

    Am bestimmten Termin bekommst Du per Email Zugang zu den Video-Einheiten und kannst in der zu Dir bequemen Zeit starten. Jede Kurswoche enthält 6-8 Lektionen in Länge je 20-40 Minuten. Nach jeder Kurswoche treffen wir uns live online auf einer Plattform, wo sich jede hören und sehen kann.

  • Schritt 3: Integration

    Du gehst gemeinsam mit mir den Weg zu Deiner selbstbestimmten schönen Geburt und integrierst das Gelernte in den Alltag. Nach dem Kurs sind ca. 10 Minuten pro Tag für das Üben notwendig, denn schließlich geht es um ein Training. Wir bleiben in Kontakt. Ich freue mich anschließend riesig auf Deinen Geburtsbericht!

Hier einen Kurstermin wählen

Erfahrungsberichte von Frauen, die schon mitgemacht haben

Mentaltraining in der Schwangerschaft als Prävention von:

  • ungewollten Eingriffen während der Geburt, wie Geburtseinleitung, Geburtszange, Kristeller-Handgriff, Dammschnitt & co.
  • ungewolltem Kaiserschnitt
  • falschen Entscheidungen aus Desinformiertheit
  • sehr lange andauernden und schmerzhaften Geburtsverläufen
  • sogenanntem Baby Blues oder Wochenbettdepressionen
  • 3-Monats-Koliken beim Baby
  • unruhigen Zuständen beim Baby nach der Geburt (Schrei-Babys)

MEINE NACHRICHT AN DICH

Es gab eine Zeit in meinem Leben, in der ich genau das Gegenteil über das Gebären gedacht habe, als das, was ich heute mit Gewissheit weiß. Meine erste Geburt war eine Anreihung von Interventionen, in die ich mich freiwillig übergab und für die ich keinen Grund wusste. Ich habe von Wehe zu Wehe überlebt, vaginale Untersuchung, CTG, Wehentropf, Buskorpan, vaginale Untersuchung, CTG, Wehentropf, Rückenlage, Rückenlage, Rückenlage. Die Schmerzen waren zerreissend, ich wollte nur raus, ich wollte den Geburtstag meines Kindes nicht mehr, nur weg hier, macht doch irgendwas! Ich verstand damals nicht, dass all diese Aktionen im Außen nur der direkte Spiegel meiner Vorstellungen waren. Bis ich begann, mich persönlich und mental weiterzuentwickeln und mir plötzlich bewusst wurde, dass der einzige Mensch, der meine nächste Geburt zum positiven beeinflussen konnte, ich selbst war. Durch mentale Geburtsvorbereitung, Übungen, veränderte Morgen- und Abendroutine veränderte sich meine Wahrnehmung meiner Geburt: von Fremdbestimmung hin zu Selbstbestimmung, Vorfreude, Vertrauen. Während meiner zweiten Geburt kreiste ich von Wehe zu Wehe in meinem Geburtstanz, strahlte vor Vorfreude auf die erste Begegnung mit Baby und machte es mir in aufrechter Position bequem. Ich hörte auf, mich selbst als Opfer der Geburtsarbeit zu sehen und verstand, dass meine positive Geburt ein Inside-Job ist. Es folgte eine dritte erfüllende Geburtserfahrung in Zärtlichkeit und Freude. Heute weiß ich, dass eine ganzheitliche Vorbereitung und richtige mentale Einstellung auf die Geburt nicht nur Frauen zu schönen Wahrnehmungen verhelfen kann, sondern auch ihren Babys zum gesündesten und sanftesten Start ins Leben. Ich habe mir in meiner dritten Schwangerschaft so sehr gewünscht, dass ich einen Positive Birth® Kurs machen kann, nur gab es keinen in meiner Nähe. So machte ich mich mit meinem Mann auf den Weg nach Österreich. heute hast Du die Möglichkeit, an Deinem Positive Birth® Kurs von Zuhause aus teilzunehmen. Dieser Kurs ist ein Geschenk von mir an Dich. Er beinhaltet alles, was mir während meinen Schwangerschaften geholfen hat, um mich mit meiner Urweisheit zu verbinden und in Vertrauen und Zärtlichkeit meine Kinder zu bekommen. Ich kann mich nichts schöneres vorstellen, als DICH mit einem sanften Lächeln im Gesicht und mit Stahlen in den Augen in Vorfreude auf Deine unvergleichbare Geburtserfahrung!

Oft gestellte Fragen

Ich habe gar keine Angst vor der Geburt. Brauche ich den Positive Birth® Kurs?

weiter lesen.. +

Aus Sicht von Positive Birth® Gründerin und Expertin zum Thema Positive Geburt, Jasmin Nerici, gibt es genau 5 einfache Wege zu einer guten positiven Geburtserfahrung:

– Ein förderliches Mindset (=die Summe deiner Gedanken zu einem Thema)
– Genug Raum für deine Individualität
– Den richtigen Einsatz gewisser Mentaltechniken (Visualisierung, Suggestion)
– Den richtigen Einsatz deines Körpers, inkl. Atmung & Stimme und
– Deine Bereitschaft, die Geburt zuzulassen

Wenn du also einen guten Geburtsvorbereitungskurs suchst, dann schaue dir genau an, ob diese 5 Wege näher beleuchtet werden.

Wenn dein Kurs nur ein Frontalvortrag ist, indem es keine Möglichkeit gibt, deine eigenen Gedanken und Empfindungen rund um das Thema Geburt einzubringen, hast du eine Chance vertan! Möchtest du denn bei der Geburt Anweisungen und Vorgaben befolgen, oder lieber informiert und gefragt werden? Selbiges sollte auch für deinen Geburtsvorbereitungskurs gelten. Wähle also mit Bedacht, welchen Kurs du besuchst.

Wenn deine Kursleiterin (oder dein Kursleiter?) liebevoll und achtsam darauf eingeht, was dich beschäftigt, dir dabei aber ein ebenso behutsamer Wegweiser ist, kann sich der Weg der Geburt als große Freude darstellen. Eine hilfreiche Geburtsvorbereitungskursleiterin wird dir in der Regel mehr Fragen stellen als beantworten. Das mag dir zuerst seltsam erscheinen – aber meistens kennst du die befriedigendste Antwort auf deine Frage selbst! Natürlich gilt das manchmal nicht, zum Beispiel wenn es um fachliche Informationen geht. Es macht einen Unterschied, ob du gut informiert über den Geburtsvorgang und Routinemaßnahmen an deinem Geburtsort bist, oder ob du erst mitten im Geschehen damit konfrontiert wirst. Je nach Qualifikation deiner Kursleitung erhältst du jedoch unterschiedliche Informationen – es macht Sinn, für spezifische Informationen auch spezifische Fachpersonen zu fragen, um korrekte Auskunft zu erhalten.

Wenn du in deinem Kurs dazu angeregt wirst, deine eigenen Gedanken zur Geburt zu beleuchten, so schau genau darauf, ob damit eine Erwartungshaltung verbunden ist. Die Möglichkeit, deine Gedanken ohne äußere Bewertung mitteilen zu können, eröffnet dir erst die Chance, Hinderliches zu erkennen und zu ersetzen. Manchmal wirst du das Gefühl haben, dass deine Meinung oder deine Ideen zu einer Sache nicht erwünscht sein könnten. Lass dich nicht aufhalten, sie dennoch zu äußern! Im richtigen Kurs solltest du genügend Raum einnehmen dürfen, deine Fragen ernstgenommen und deine Gedanken zum Ausdruck bringen können. Natürlich ist es relevant, dir vorab zu überlegen, in welchem Rahmen du dich besser öffnen kannst. Wir halten deshalb z.B. Positive Birth Kurse gerne als reine Frauenrunden ab, weil hier meist ein intimeres Verhältnis herrscht, als wenn (fremde) Männer mit im Raum sind.

Früher wurden Geburtsvorbereitungskurse meistens auf „Atem- und Hechelkurse“ reduziert. Auch heute hält sich dieses Gerücht – dabei müssen wir alle nicht lernen, wie man atmet (wir tun es in der Regel von Geburt an sowieso). Ein guter Kurs zur Geburtsvorbereitung macht aber Folgendes: Er gibt dir eine Stimme! Wenn du mit deinen Tönen, deiner Stimme und deiner Atmung besser in Kontakt kommst, dich traust, sie so herauszulassen wie sie möchte(n), hilft es dir bei der Geburt, dich zu öffnen, deine Sauerstoffzufuhr und die Energieflüsse (Kraft, Entspannung) in deinem Körper zu optimieren.

Zu Guter Letzt sei dir gesagt: Die Geburt ist und bleibt ein körperlicher Prozess! Keine Theorie der Welt kann die Praxis ersetzen. Oder würdest du dich als Autofahrerin bezeichnen, wenn du noch nie in einem Auto gesessen bist?

Schau dir also bitte an, ob es in deinem Geburtsvorbereitungskurs auch die Möglichkeit gibt, neue Körpererfahrungen zu machen. Diese sind dazu gut, dir bei der Geburt das ZULASSEN zu erleichtern. Oftmals wird vom Loslassen gesprochen, das bei der Geburt so ungemein nützlich wäre. Doch damit haben wir oft mehr Blockaden als damit, sich einfach hinzugeben und dem Körper die Kontrolle zu überlassen. Dieses Zulassen der natürlichen Körperfunktion bei der Geburt ist leichter als du denkst! In einem vertrauensvollen und für dich passenden Rahmen soll dein Geburtsvorbereitungskurs deshalb dazu einladen, dich an dieses Thema heranzuführen. Du bekommst Ideen, wie das Zulassen erleichtert wird und wo noch Hürden sein könnten.

Natürlich könnten wir jetzt sagen: Schau, all das auf einmal bekommst du in einem unserer Positive Birth® Kurse! Aber weil wir dir nicht das Blaue vom Himmel versprechen, legen wir dir ans Herz:
Nimm‘ einen Positive Birth® Kurs und zusätzlich einen Kurs, der ein für dich spezifisches Thema abdeckt. Mach z.B. einen Geburtsvorbereitungskurs bei (d)einer Hebamme mit deinem Partner, besuche einen Workshop am gewünschten Ort deiner Geburt oder geh zum Schwangerschafts-Yoga. So kannst du dir von überall holen, was es für deine persönliche Wunschgeburt braucht.

Muss ich einen Hebammen-Geburtsvorbereitungskurs besucht haben bevor ich mich zum Positive Birth® Kurs anmelde?

weiter lesen.. +

Im Positive Birth® Kurs wirst Du Dich vor allem mit Deiner Vorstellung der Geburt beschäftigen und aufdecken was in dieser Vorstellung Dich hindert und Deine positive Geburt erschwert! In den meisten Hebammen-Geburtsvorbereitungskursen (Achtung: ich habe nicht an allen Hebammen-Kursen teilgenommen) wird Dir die allgemeine Sichtweise auf die Geburt dargelegt und die Erfahrung der Hebamme (positive und negative!) erzählt. Deshalb "beißen" sich die beiden Kurse überhaupt nicht, sondern ergänzen sich so schön! Meine Empfehlung ist beim ersten Kind beide Kurse zu besuchen - egal in welcher Reihenfolge.  Bei nächsten Schwangerschaften ist mentale Geburtsvorbereitung wieder sehr wichtig, ob Du da den gewöhnlichen Geburtsvorbereitungskurs wieder brauchst kannst Du selbst entscheiden. Die Reihenfolge wie die Kurse besucht werden sollen, ist egal.

Warum ist Positive Birth® Kurs kein Paarkurs?

weiter lesen.. +

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Gruppendynamik ändert, sobald nur ein (fremder) Mann in die Gruppe tritt. Da mir aber vor allem wichtig ist, dass Du Dich wohl und gut vorbereitet fühlst, liebe werdende Mama, möchte ich eine Atmosphäre  im Kurs erschaffen, in der Du mental und emotional aufgehen kannst. Letztenendes musst (oder darfst?) DU Dein Kind gebären. Deshalb kann Deine Begleitperson nur an einem Coachingtermin teilnehmen, der Rest ist nur für Frauen. Ob Du mit Deinem Partner den kompletten Online-Kurs zusammen machen willst, überlasse ich Dir. Das Wissen aus der Paarenheit reicht Deinem Partner vollkommen aus, um Dich optimal unterstützen zu können!

Ab welcher SSW ist die Teilnahme am Positive Birth® Kurs sinnvoll?

weiter lesen.. +

Positive Birth® ist Mentaltraining zur Vorbereitung auf die Geburt. Eine zu frühe Teilnahme ist deshalb nicht sinnvoll, weil unbewusste Ängste und Unsicherheiten erst an die Oberfläche kommen, wenn es "langsam ernst wird". Empfehlenswert ist die Teilnahme ab der 24.SSW, am optimalsten ist die Zeit zwischen 30. SSW und 37. SSW. Ich hatte aber auch schon Frauen, die den Kurs erst in der 37.SSW entdeckt haben, sie konnten auch vieles aus dem Kurs mitnehmen, was ihnen in der Geburt geholfen hat!

Ist Positive Birth® was esoterisches?

weiter lesen.. +

Positive Birth® vermittelt vor allem eins: handfeste Mentaltechniken, die so etwas wie Training fürs Gehirn (das ja wie bekannt alle Prozesse im Körper steuert) sind. Mentaltraining kommt ursprünglich aus dem sportlichen Bereich und wird heute vermehrt auch im Bereich Persönlichkeitswachstum, Coaching von Führungskräften aber auch in den Sportvereinen und Berufstraining(z.B. bei den Piloten) angewandt.
Von der einen oder anderen Teilnehmerin werden evtl. Rituale und Symbole rund um die Geburt angesprochen. Du entscheidest selbst ob Du Dich dafür öffnest oder nicht.

Positive Birth® ist...