HAPPY BIRTH DAY

Kundenstimmen

"Mentaltraining hat für mich funktioniert."

Als ich 2014 mit meiner Tochter Lina schwanger war, bereitete ich mich mit Akupunktur, Hypnose und vielen Gesprächen mit meiner Heilpraktikerin auf die Geburt vor. Trotz Komplikationen und Geburtsstillstand schaffte ich es mit dem Erlernten, während der Geburt, so gut es ging positiv zu bleiben. Ich kann mir vorstellen, das ohne die Vorbereitung, die Geburt mit einem Kaiserschnitt geendet hätte. Dieser wäre furchtbar für mich gewesen, denn ich selbst bin ein Kaiserschnittkind und ich glaube das sich Kaiserschnitte negativ auf die Psyche auswirken. "Man wird geholt", es wird nicht gewartet bis man soweit ist. Wie kann das gut sein?[...]

Unsere anscheinend spezielle Einstellung zur Geburt hatte sich rumgesprochen und war bis zur Chefärztin durchgedrungen. Sie bat uns um ein Gespräch. Interessant, was man einer Gebärenden in diesem Stadium noch so zumutet! Da ich nicht über Wehen klagte und vor Schmerzen schrie, konnte man es wohl mit mir machen. Die Ärztin war uns sympathisch und zwischen dem Veratmen der Wellen nahm ich am Gespräch teil. Sie wollte mit uns über unsere Geburtswunschliste sprechen. Es gab ein paar Wünsche, die schwer zu erfüllen waren. Auf dieser Liste stand z.B. das wir das Abhören der Herztöne nicht permanent wollten. Während Linas Geburt störten mich die strammen Gurte der Abhörmuscheln sehr. Sie beeinflussten die Kontraktionen damals extrem negativ, weil sich mein Bauch nicht ausdehnen konnte. Die Chefärztin sagte, dass sie nun mal ihre Vorschriften hätte. In der letzten halben Stunde ist das kontinuierliche Abhören der Herztöne ein Muss. So fanden wir den Kompromiss, dass das Gerät mit der Hand gehalten wird. Sie wirkte sehr erfahren auf uns und erwähnte, das sie auf die Braunüle nicht bestanden hätte. Ich winkte mit der Hand in der die Braunüle bereits steckte. Im Grunde war das Gespräch gut, aber nicht zum richtigen Zeitpunkt.

Ich schloß ihn überglücklich in meine Arme. Auch wenn diese besonderen Erinnerungen, sich in dem Moment in dem sie passieren irgendwie unwirklich anfühlen, brennen sie sich in unser Gedächtnis. Konrad war endlich da. Die Geburt der Plazenta und das Nähen des Dammrisses vergingen dann ebenfalls ohne Schwierigkeiten. Konrad trank sofort problemlos von der Brust. Wir waren nur eine Nacht im Krankenhaus. Das aber auch nur weil die Zeit des Mindestpflichtaufenthalts nach der Geburt um 21:30 Uhr erst geendet hätte. Wir wollten, dass Lina Konrad mit aus dem Krankenhaus abholt und dafür war es schon zu spät. Einen medizinischen Grund gab es nicht im Krankenhaus zu bleiben.

Unser Sohn kann zwar sehr laut werden, wenn er es für nötig hält, ist aber im Grunde ein ruhiger und zufriedener Kerl. Ich denke das seine positive Geburt sich auf sein Gemüt positiv ausgewirkt hat. Mentaltraining hat für mich funktioniert. Man muss sich allerdings darauf einlassen und auf seinen Körper vertrauen. Es liegt an jeder Frau selbst, wie sie die Geburt erleben wird.

Gesamten Geburtsbericht von Lara im Blog lesen.

Lara aus Langen

"Plötzlich war ich nicht mehr allein."


Mit 41 bin ich nach mehreren Fehlgeburten wieder schwanger geworden. Diese Schwangerschaft ist zum Glück geblieben. In der 13. Schwangerschaftswoche haben Alle von unserem Glück erfahren. Mir ist plötzlich klar geworden, dass ich mich auf das Kind vorbereiten muss. Da habe ich wirklich Panik bekommen. Die Fragen bezüglich der Hebamme, Geburtsvorbereitung, Elternzeit, des Kinderzimmers, Mutterschutztes und andere haben mich überwältigt.


Da ich noch voll  im Beruf war, hatte ich gar keine Zeit, mich mit solchen Fragen zu beschäftigen und wusste nicht, wo ich anfangen sollte. Ich habe mir tatsächlich eine "Vorbereitung-auf-das-Kind-Beraterin" gewünscht. Ich habe spontan an Alina, meine Freundin und die Mutter von zwei süssen Jungs gedacht und sie ohne zu zögern angeschrieben.

 Sofort kam von ihr die Antwort  mit viel nützlicher Information. Und plötzlich war ich nicht allein. Also ab dem 4. Schwangerschaftsmonat konnte ich mich jederzeit an Alina wenden. Sie hat mich immer beruhigt und Schritt für Schritt meine Fragen nicht nur bezüglich der Geburt, aber auch andere z.B. wg. des "Papierkramms" beantwortet und mir meine Ängste weggenommen.


Ein paar Wochen vor der Geburt haben wir die gemeinsamen skype-Stunden gehabt. Außerdem hat Alina uns besucht und mit mir und meinem Mann viele praktischen Übungen gemacht, um uns auf die Geburt vorzubereiten. Ich hatte wirklich keine Angst das Kind zu bekommen. Ich war fest überzeugt, dass die Geburt meines Sohnes schön, schnell und schmerzlos wird... Mit diesen positiven Gedanken bin ich ins Krankenhaus gefahren.


Die Geburt war tatsächlich schön, allerdings doch schmerzhafter als ich dachte, da meiner Meinung nach, sie sehr schnell verlaufen ist.

 Aber auch heute weiß ich, dass mir Alinas Rat, die Übungen, die Gespräche den Weg zur positiven Geburt und zu meinem Kind gezeigt haben, wofür ich ihr sehr sehr dankbar bin.


Mariya aus Darmstadt

Du erwartest ein weiteres Baby!!?

Und Du weisst jetzt, dass Du Dich aktiv auf die Geburt vorbereiten musst, damit Dir nicht wieder so ein Muckefuck widerfährt?

Trage Dich JETZT für das Happy Birth Day Email-Coaching ein und erfahre über die 5 wichtigsten Tipps für Deine positive Geburt!

Alles GRATIS.

We value your privacy and would never spam you

"Alina hat uns enorm unterstützt."

Unsere liebe Tochter ist Mitte Juni 2016 zur Welt gekommen. Das war einer der schönsten Momente unseres Lebens. Dann konnten wir erst richtig Atem holen. Die Tage vor der Entbindung waren alles anderes als entspannt. Unser Baby brauchte 15 Tage länger um auf die Welt zu kommen als der errechnete Entbindungstermin zeigte. Wir haben uns auf eine sanfte, natürliche Geburt eingestellt.

Schon nach der ersten Woche nach dem ET ist diese positive Einstellung zu einem Kampf gegen die eingeleitete Entbindung umgewandelt. Ärzte haben angefangen uns auf die Geburtseinleitung und den Kaiserschnitt vorzubereiten. Es wurde behauptet, dass das Kind übertragen ist und alle Risiken und pathologische Szenarien wurden ins Detail beschrieben.

Alina war immer bei uns schon während der Schwangerschaft. Mit ihr konnten wir während der Schwangerschaft einen noch starken Bund zwischen Mann und Frau entwickeln und somit ist aus der Beziehung die Familie entstanden. Mit Alina haben wir viel diskutiert; sie hat uns Materialien zum Nachlesen gereicht und unterstützt Kontakte zu anderen Paaren zu knüpfen. Wir konnten alle Ängste und Fragen vom Tisch kehren und mit prickelnder Vorfreude die schönste Zeit zu zweit vor der Geburt verbringen.

Wir werden ihr immer dankbar sein, vor allem wegen ihres starken Ansatzes kurz von der Geburt, als wir von Ärzten eingeschüchtert waren und der psychische Druck - Kaiserschnitt, Einleitung oder Abwarten am stärksten war. Wir haben uns doch für eine Einleitung entschieden und das Baby kam spontan auf die Welt. Alina stand uns zur Seite und hat uns enorm unterstützt. Danke Alina!

Diana & Michael aus Frankfurt

"Ich hatte eine sehr schöne Geburt"




Auch wenn ich Erfahrung habe und selbst eine Ausbildung zur Lebens-und Sozialberaterin sowie zum Mentalcoach mache und mich mit Büchern sehr gut vorbereitet habe, ist ein Coaching noch mal etwas ganz besonderes. Bücher antworten nicht auf  meine Fragen 😊  Und jeder Coach braucht ja auch selbst einen Coach. Nicht umsonst gibt es Supervision für Therapeuten und Berater. Das Happy Birth Day Training hat mir die Details, die Feinheiten vermittelt. Ich persönlich merke mir Dinge besser, wenn sie mir jemand sagt, als wenn ich es nur lese. Daher hat mir das Coaching mit Alina sehr geholfen. Auch das gemeinsame Üben der Atmentechniken und das Tönen mit ihr war sehr wertvoll für mich! Vor allem das Tönen hat mir am Ende der Geburt bei den Presswehen sehr geholfen.

Ich hatte eine sehr schöne Geburt und erinnere mich sehr gerne dran zurück. Ich habe mich mit Atemübungen, Meditation und Affirmationen sehr gut vorbereitet. Ich habe mich während der Geburt als die Wellen stärker wurden für eine PDA entschieden und das war gut so. Ich war ja schon Wochen vor der Geburt krank und auch zur Geburt noch immer nicht ganz gesund und nahm ein Antibiotikum, das mich zusätzlich geschwächt hat. Mein Blasensprung war um 1.27 Uhr  in der Nacht und ich habe erst seit 2 Stunden geschlafen. Daher wusste ich, dass ich einfach nicht genug Kraft habe für die Schmerzen. Die PDA hat wie bei der 1. Geburt nur einseitig gewirkt, aber das war perfekt, denn so konnte ich wunderbar mitarbeiten und hatte nur die halben Schmerzen 🙂 Mein Geburtsteam war so toll. Sie haben mich während der Geburt mental unterstützt. Wir haben bei den letzten Wellen viel getönt. In den Wellenpausen haben sie alles gemacht, dass ich mich entspannen kann und Kraft tanken kann. Wenn ich mich an die Geburt zurück erinnere, denke ich nicht an Schmerzen, sondern es ist einfach anstrengend und kostet Kraft, ist aber wunderschön! diese Geburt gehört zu den schönsten Erlebnissen, die ich hatte ❤

Danke liebe Alina für deine Zeit, die du mir geschenkt hast!


Expertenstimmen

"Wenn wir nicht selbst dafür sorgen, dass wir unsere Triple-Hot-Chocolate-Schlagsahne-mit-Extrastreuseln-Geburt bekommen, kriegen wir halt - Muckefuck. Und das macht unter Umständenein Leben lang für uns und unser Kind einen riesigen Unterschied."

Nicola Schmidt, artgerecht

"Bitte nimm dir einen reellen Therapeuten oder Coach zur Seite, solltest du allein nicht weiter kommen. Es ist wichtig und es geht um dich, als Mutter und als Frau. Du investierst in dein Selbst und das ist überaus wertvoll."

Jobina Schenk, Meisterin der Geburt

"Die Vorbereitung auf die Geburt Ihres Kindes ist eine viel wichtigere Entscheidung als irgendeine andere, die Sie jemals getroffen haben."

Marie F. Mongan

"In über dreißig Jahren als Hebamme [...] nimmt meine Bewunderung  immer noch zu, wie gut unser (weiblicher) Körper – unter den richtigen Bedingungen – funktionieren kann. Die Erfahrungen unserer Farm-Geburten zeigen, wie selten es zu Komplikationen kommt, wenn eine Frau richtig auf die Geburt vorbereitet wird und die technologischen Eingriffe auf ein Minimum reduziert werden."

Ina May Gaskin

Gönnst Du Dir eine gesunde Schwangerschaft und eine schöne Geburt?

Mit dieser Atemtechnik entspannst Du Dich sowie in der Schwangerschaft als auch unter der Geburt. Grantiert!